Sehhilfen

Mittels optisch oder elektronisch vergrößernder Sehhilfen kann bei sehbehinderten Menschen die Lesefähigkeit - zum Beispiel für Zeitungsdruck - wiederhergestellt werden.

Viele Menschen sind von einer Sehbehinderung betroffen und die Tendenz ist steigend. Menschen werden im Durchschnitt immer älter. Allein von ca. 6 Millionen Diabetikern in Deutschland werden voraussichtlich ca. 3% aufgrund von Diabetes erblinden und 10% bekommen Maculopathien, was wiederum zu einer Sehbehinderung führen kann. 3-5% der über 65-jährigen sind heute bereits aufgrund einer Maculadegeneration sehbehindert. Das Ziel bei der Versorgung mit vergrößernden Sehhilfen ist es, zum Beispiel wieder lesen zu können und mit Hilfe von entsprechenden optischen oder elektronischen Hilfsmitteln von bis zu 50% das Restsehvermögen zu unterstützen (ausreichend zum Zeitunglesen!). Für den Alltag sollte eine Sehschärfe von mindestens 10% erreicht werden. Diese Sehleistung reicht aus, um sich allein, ohne fremde Hilfe am Tag in bekannter Umgebung zu orientieren. Die Selbstständigkeit wird dadurch gefördert und eine nahezu selbstständige Lebensführung ermöglicht, was das Selbstwertgefühl der betroffenen Personen oft sehr positiv beeinflusst. Wir sind Ihr kompetenter Partner, wenn es um die Erkennung von Sehschwächen geht und werden Ihnen entsprechende Hilfsmittel empfehlen mit dem Ziel, Ihre Lebensqualität zu steigern!